• de
  • fr | 
  • it

Lärm & Ruhe

Lärmarme Reifen

Der Lärm, den ein Motorfahrzeug verursacht, stammt vom Motor selbst, den Aggregaten, dem Auspuff und vom Abrollen der Reifen. Bei ca. 40 Stundenkilometern ist das Geräusch von Motor und Auspuffanlage gleich laut wie das Rollgeräusch.
Werden zwei gleich laute Schallquellen addiert, erhöht sich der Lärmpegel um drei Dezibel. Der Unterschied zwischen einem lauten und einem leisen Reifen kann bis zu 2dB betragen.
Reifenetikette
Die im EU-Raum ab 1. November 2012 obligatorische Reifenetikette ist auch im Schweizer Pneuhandel präsent. Sie zeigt die Werte für Rollwiderstand, Nasshaftung und Rollgeräusche auf und vermittelt damit wichtige Informationen über die Energieeffizienz, die Sicherheit und die Lärmemissionen eines Pneus. Damit ermöglicht sie, ähnlich wie die Energieetiketten für Elektrohaushaltgeräte, Produkte zu vergleichen, und hilft, die besten Reifen für die eigenen Bedürfnisse zu finden.

Mehr Infos auf www.reifenetikette.ch


Die Lautstärke eines Reifens ist abhängig von...

  • der Gummimischung,
  • der Geometrie des Reifenprofils,
  • der Breite des Reifens und
  • der Temperatur

Mit speziellen Kautschuksorten und aufbereitetem Silizium als Gummimischung kann der Lärmpegel reduziert werden. Das Silizium ersetzt den heute verwendeten Russ. Bei der Geometrie des Reifenprofils gilt: je feiner das Reifenprofil, desto kleiner die Lärmemission. Da aber durch kleinere Profile die Aquaplaning-Gefahr zunimmt, ist ein Kompromiss unumgänglich. Grundsätzlich sind schmale Reifen leiser als breite. Winterreifen und runderneuerte Reifen müssen jedoch nicht zwangsläufig lauter sein als Sommerreifen.


Studien und Empfehlungen

Das Bundesamt für Umwelt (BAFU) befasst sich auf seiner Homepage eingehend mit dem Thema leise Reifen und hat ausserdem eine Liste besonders leiser, in der Schweiz erhältlicher Reifen zusammengestellt. Unten finden Sie den einen Link zur Website und einen Direktlink zur Liste:
Bundesamt für Umwelt: Leise Reifen
Das deutsche Umweltbundesamt hat in Zusammenarbeit mit dem TÜV 82 verschiedene Reifen diverser Hersteller auf Lärmbelastung und Kraftstoffaufwand untersucht. Dabei ergaben sich keine signifikanten Konflikte zwischen Abrollgeräusch, Rollwiderstand und den wichtigsten Sicherheitseigenschaften.

Pkw Reifen-Test der TÜV Automotive GmbH


Geräuschanteile bei Personenwagen

Bei einem Personenwagen dominiert bei Innerortsgeschwindigkeiten das Motorengeräusch. Bei Geschwindigkeit von mehr als 40 km/h ist das Rollgeräusch stärker. Bezüglich Lärmemissionen ist der niedertourige Fahrstil im Innerortsbereich und bei Anfahrsituationen besonders wirksam.