Tag gegen Lärm

Gesucht: Ruhe-Inseln

Stress im Alltag hat häufig mit Lärm zu tun. In der Schweiz fühlen sich rund zwei Drittel der Bevölkerung durch Lärm gestört. Umso wichtiger, dass wir ab und an eine sogenannte Ruhe-Insel aufsuchen können. Doch vom Lärm verschonte Erholungsräume sind immer seltener zu finden. Auch in vermeintlich ruhigen Naturlandschaften breitet sich der Lärmteppich immer weiter aus. Unter dem Motto "Gesucht: Ruhe-Inseln" möchte der diesjährige "Tag gegen Lärm" auf die Verlärmung unserer Erholungsräume aufmerksam machen.

Medienmitteilung

Medienmitteilung EKBL

Sich in Ruhe erholen

Bild: Susty - Plan for the Pearl Street Triangle
The polis blog
Ruhe ist nicht gleichzusetzen mit Stille. Stille setzt eine Abwesenheit störender Lärm- und Schallquellen voraus. Ruhe hingegen bezieht sich auf das Fehlen von Hektik und Ablenkung. So ist eine Geräuschkulisse nicht per se ruhestörend. Angenehme Geräusche können das persönliche Wohlbefinden sogar steigern. Als angenehm werden insbesondere natürliche Klänge wie Vogelgezwitscher, Wasserrauschen, oder das Rascheln der Blätter im Wind betrachtet.

Bedrohte Ruhe-Inseln

Berieselung
Bild: Tom Brown - car and trees (2011)
Tom Brown Art and Design
Leider sind Ruhe-Inseln nicht immer von Lärm verschont. Durch unsere Freizeitaktivitäten verursachen wir Lärm. Sei das durch Autofahren, Töff fahren, Musizieren oder Sport treiben. Laute Geräte im Garten, wie Rasenmäher oder Laubbläser, beinträchtigen ebenfalls die Geräuschkulisse von ursprünglich ruhigen Orten. Auch grossflächige Ruhe-Inseln werden zunehmend verlärmt. Durch die Ausdehnung der Siedlungen gehen wertvolle Freiflächen und Naherholungsgebiete verloren. Gleichzeitig bringt der Ausbau von Strassen, Autobahnen und Bahnstrecken vermehrt Lärm in ruhige Gebiete.

 

Ausstellung Ruhe-Inseln

Ausgang
Ausstellung Ruhe-Insel
Die Verlärmung von Erholungsräumen stand im Zentrum des Tages gegen Lärm 2012. Dazu hat die Trägerschaft eine dreisprachige, interaktive Ausstellung entwickelt. Die "Ruhe-Insel" besteht aus zwei Strandkörben und einem Infozelt. Besucherinnen und Besucher können sich im Strandkorb auf eine akustische Sinnesreise machen und im Infozelt den eigenen Lärmfussabdruck berechnen, ausserdem besteht Platz für Beratungsgespräche und lokale Informationen. Die Präsentation der Ausstellung ist nicht auf den «Tag gegen Lärm» beschränkt. Am 25. April feierte die "Ruhe-Insel" in Luzern Premiere und steht nun allen Interessierten zur Verfügung.

Ausstellung Ruhe-Insel

Veranstaltungen 2012


Kanton Aargau

Zum Tag gegen Lärm 2012 lancierte der Kanton Aargau einen Fotowettbewerb. Konkret wurden Fotos persönlicher Orte der Ruhe im Kanton Aargau oder eben «Ruhe-Inseln» gesucht.
Eine Fachjury prämierte die sechs schönsten Bilder, die am «Tag gegen Lärm» auf der Internetseite des Kantons Aargau aufgeschaltet wurden.

Alle eingesandten Bilder können auf flickr betrachtet werden.

Kontakt:

Kanton Aargau
Abteilung für Umwelt
Kompetenzzentrum Lärm
www.ag.ch

Links

Kanton Aargau: Tag gegen Lärm
Ruheinseln - Album auf flickr.com

Kanton Luzern

Ausstellung Ruhe-Insel

Mittwoch, 25. April 2012, 9 bis 17 Uhr
Pilatusstrasse, Luzern

Das Ausstellungstool mit interaktiven Installationen soll die Besucherinnen und Besucher für die Verlärmung unserer Umwelt sensibilisieren.

Kontakt:

Kanton Luzern
Hansruedi Arnet
Fachleiter Kommunikation
Umwelt und Energie (uwe)
Libellenrain 15
Postfach 3439
6002 Luzern
www.uwe.lu.ch

Kanton Bern

Aktion von mountain wilderness schweiz

Mittwoch, 25. April, 13 bis 18 Uhr
Biel, Bahnhofplatz

Mit einer frechen Aktion macht mountain wilderness insbesondere auf den Motorenlärm in den Bergen aufmerksam, der aufgrund von Spass-Freizeitzwecken wie Heliski, Motorschlitten-, Quad- und ATV-Fahrten entsteht. Dazu werden Flyer und Schöggeli verteilt mit dem Inhalt «I love Silence! – Lärm stört, stresst, schadet!».

Kontakt:

Patrick Jaeger
mountain wilderness schweiz suisse svizzera svizra
Schwarzenburgstrasse 11
3000 Bern
www.mountainwilderness.ch

Kanton Basel-Stadt

Klangspaziergänge durch Basel

Mittwoch, 25. April, Sonntag, 29. April
Schifflände, Basel

Das Amt für Umwelt und Energie lädt Sie zu einem Klangspaziergang durch die Basler Altstadt ein! Klangkünstler und Musiker Andres Bosshard wird Ihnen den 'Sound of Silence' eröffnen. Hören Sie, was Basel zu bieten hat und spazieren Sie gratis mit.

Kontakt:

Peter Mohler
Departement für Wirtschaft, Soziales und Umwelt des Kantons Basel-Stadt
Amt für Umwelt und Energie
Abteilung Lärmschutz
Hochbergerstrasse 158
4019 Basel
www.aue.bs.ch/laerm/stadt-hoeren

Canton de Genève

Information en vue de la Journée internationale contre le bruit

Dans le cas où vous souhaiteriez préparer un sujet en lien avec cette thématique en vue de la Journée internationale contre le bruit, c'est avec plaisir que le service de protection contre le bruit et les rayonnements non ionisants (SPBR) se tient à votre disposition pour :

  • vous présenter les enjeux en lien avec l'assainissement du bruit routier dans notre canton;
  • vous en dire plus sur les caractéristiques des revêtements phonoabsorbants posés à Genève;
  • vous présenter sur le terrain, mesures à l'appui, les qualités phoniques de ces nouveaux matériaux.

    Vous êtes donc cordialement invités à prendre contact avec le service de protection contre le bruit et les rayonnements non ionisants pour l'organisation, à votre convenance d'ici le 25 avril prochain, d'une présentation sur ce sujet.
Kontakt:

M. Philippe Royer
Directeur du service de protection contre le bruit et le rayonnement non ionisant
tél. +41 (22) 388 80 41

Kanton Zürich

Display-Kampagne 2012

20. März - 2. Mai
Schaffhauserstrasse, Zürich

Der Strassenlärm ist immer noch das Lärmproblem Nummer 1 im Kanton. Damit er in den schalloptimierten Cockpits nicht vergessen geht, soll er visuell in gebührliche Erinnerung gerufen werden.

Kontakt:

Baudirektion Kanton Zürich
Tiefbauamt / Fachstelle Lärmschutz
Walcheplatz 2
Postfach
8090 Zürich
Tel +41 43 259 55 11
www.laerm.zh.ch