• de
  • fr | 
  • it

Lärmsorgen

Energie & Versorgung

Energieträger als Lärmquelle

Die Nutzung vieler Energieträger führen zu Emissionen. Da die negativen Effekte dieser Emissionen zur Zeit nur ungenügend in den Energiepreisen reflektiert werden, kann dies zu falschen Anreizen führen.

 

Ein Fahraddynamo wandelt mechanische Energie in elektrische Energie um, wobei ein kleiner Teil als akustische Energie wahrnehmbar wird.
(Quelle: Wikipedia)

Beim Transport und der Umwandlung von einer Energieform in eine andere kann es systembedingt zu akustisch wahrnehmbaren Geräuschen kommen. Diese Störgeräusche sind in der Regel unerwünscht und können zum Teil erheblich sein.

Die meisten Umwandlungen erfolgen nicht vollständig in eine einzige Energieform, sondern es wird ein Teil der Energie in Schallenergie gewandelt. Dieser Vorgang lässt sich z.B. am brummenden Geräusch von Stromgeneratoren beobachten.

Das Verhältnis zwischen erfolgreich umgewandelter Energie und eingesetzter Energie wird als Wirkungsgrad bezeichnet.



Situation

Nutzung von Energie durch Anlagen

Die ausreichende Versorgung der Bevölkerung mit Energie ist sowohl kurz- als auch langfristig eine der grössten Herausforderungen unserer Zeit. Der gesellschaftliche Diskurs über den richtigen Umgang mit Energie ist in vollem Gange. Dabei gilt es ökonomische, ökologische, soziale und geopolitische Interessen miteinander in Einklang zu bringen.

Aus umweltschutzrechtlicher Perspektive gilt es, den Menschen besonders vor den lästigen oder schädlichen Auswirkungen von Stromerzeugungsanlagen oder Heiz-/Kühlsystemen zu schützen. Die Nutzung von Energie führt unter anderem zu Lärmimmissionen, weshalb dies in den Anwendungsbereich der Lärmschutzverordnung fällt. Als Beispiele können der Koronalärm von Hochspannungsleitungen, der Rotoren- und Generatorenlärm von Windkraftanlagen oder der Körper- und Luftschall von Wärmepumpen angeführt werden. Anhand dieser Beispiele wird ersichtlich, dass es in der Regel um die Beurteilung von Anlagen geht, welche häufig dem Industrie- oder Gewerbelärm zuzuordnen sind.


Zuständigkeit

Für diese Kategorie von Lärm existieren Grenzwerte, weshalb grundsätzlich die jeweilige kantonale Fachstelle und in grossen Städten die entsprechende städtische Amtsstelle zuständig.

Lärmschutzfachstellen


Rechtsprechung

Bundes- und Verwaltungsgerichtsentscheide zu Industrie- und Gewerbelärm

In der Rubrik «Lärmlinks» ist eine Sammlung mit Bundes- und Verwaltungsgerichtsentscheiden zu verschiedenen Lärmarten zu finden. Die Liste wird laufend aktualisiert.

Rechtsprechung Alltagslärm: Industrie- und Gewerbelärm


Vollzugshilfen

Cercle Bruit

Die Vereinigung der kantonalen Lärmschutzfachleute (Cercle Bruit) stellt Vollzugshilfen und weitere Unterlagen zu lärmspezifischen Themen zur Verfügung. Die Dokumente stammen von Bund, Kantonen, Fachstellen und Verbänden.

Vollzugsordner: 6 Industrie- und Gewerbelärm


Weiteres

Bund
Weitere Informationen